Die Macht des Steins. Die Chronik von Thomas Covenant dem by Stephen R. Donaldson

By Stephen R. Donaldson

Show description

Read Online or Download Die Macht des Steins. Die Chronik von Thomas Covenant dem Zweifler Band 2 PDF

Similar german_2 books

Lohn des Todes. Eifelthriller

Ein Serienmörder in der EifelTrügerisches Idyll: Constanze will eigentlich nur ausspannen. Doch dann wird die Leiche einer Patientin gefunden. .. Constanze van Aken, Jugendpsychiaterin in Aachen, macht eine schwere Zeit durch. In ihrer Beziehung zu einem Rechtsmediziner kriselt es, und dann wird auch noch in der Nähe ihres Hauses in der Eifel eine Tote gefunden – eine ehemalige Patientin.

Kleine Weltgeschichte der Philosophie

English precis: For this new version, the writer has revised his profitable paintings over many years and has rewritten the final half, which bargains with the philosophy of the current. there's a concentrate on the vigorous dialogue and the expanding cooperation among philosophy and person medical learn, because it is observable in key concerns akin to language, place of guy within the cosmos, ecological predicament, mind and attention.

Kinderschutz in gemeinsamer Verantwortung von Jugendhilfe und Schule

Aktuelle Diskussionen um den Schutz von Kindern vor Gefahren für ihr Wohl beziehen neben Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe nun auch verstärkt weitere Akteure ein. So stehen gerade auch Schulen zunehmend vor der Herausforderung, Anzeichen von Kindeswohlgefährdung und erzieherischem Bedarf nachzugehen und entsprechende Schritte für die qualifizierte Bearbeitung innerhalb der Schule und im Zusammenwirken mit der Jugendhilfe einzuleiten.

Additional info for Die Macht des Steins. Die Chronik von Thomas Covenant dem Zweifler Band 2

Sample text

Er wischte sich Blut aus den Brauen und dachte ans Sterben. Es wär's wert, überlegte er. Letztend­ lich würde sich eine Flucht lohnen. Er war nicht zäh genug, um auszuhalten, wenn sich sogar seine Träume gegen ihn kehrten. Vielleicht sollte er das Leben den Leuten überlas­ sen, die für so etwas die Kräfte besaßen. Ach, Hölle und Verdammung! seufzte er bei sich. Hölle und Verdammnis! Wie aus der Ferne hörte er die großen Portale der Klause aufschwingen. Sofort verstummte das Gemurmel in der Luft; alle Anwesenden wandten sich zum Eingang und blickten hinüber.

Fuhr er sich insgeheim an. Zur Strafe trank er den restlichen Gin aus und winkte dem Kellner, daß er ein neues Glas bringen solle. Abrupt faßte er den Entschluß, sich zu betrinken. Als die zweite Runde kam, brachte der Kellner wieder drei Drinks. Covenant sah seine Tischgenossen verkrampft an. Dann tranken sie alle drei, als hätten sie stillschweigend ein Wetttrinken beschlossen. Der Fahrer beugte sich vor und wischte sich mit dem Handrücken über den Mund. »Ich muß Sie warnen, Kumpel«, sagte er.

Klar, Kumpel. Und ich bin Jesus Christus. Wenn Sie einen Sprung in der Schüssel und eben Ihr Geld verplempert haben, sagen Sie's ruhig. Aber kommen Sie mir nicht mit Aussätzigen-Quatsch. « Covenant musterte den Mann noch einen weiteren Moment aus verdrossener Miene. »Na gut«, meinte er dann entschlossen. »Nein, blank bin ich noch nicht, auf keinen Fall. « Zusammen gingen sie zum Eingang des Nachtklubs. Er nannte sich The Door. In Übereinstimmung mit seinem Namen besaß er ein breites Eisentor, das einem Portal zum Hades ähnelte.

Download PDF sample

Rated 4.61 of 5 – based on 38 votes