Die buddhistische Spätantike in Mittelasien. Ergebnisse der by Albert von LeCoq

By Albert von LeCoq

Show description

Read or Download Die buddhistische Spätantike in Mittelasien. Ergebnisse der Kgl. Preussischen Turfan Expedition Neue Bildwerke I: V PDF

Best german_1 books

Leben in Gesellschaften: Von den Ursprüngen bis zu den alten Hochkulturen

Im Buch soll es darum gehen, ein aussagekräftiges und konsensfähiges Verständnis der "sozialen Tatsache" zu entwickeln, dass Menschen in Gesellschaften leben. Der Schlüssel zum Verständnis des Phänomens Gesellschaft liegt in der Frage nach der Herstellung von Gesellschaft. Seit wann haben Menschen Gesellschaften "gemacht"?

Additional info for Die buddhistische Spätantike in Mittelasien. Ergebnisse der Kgl. Preussischen Turfan Expedition Neue Bildwerke I: V

Example text

Diese sind damit Teil der 88 beantworteten Fragebögen. Abbildung 2-3: Antwortverhalten hinsichtlich Anzahl der betroffenen Häfen Als Einschränkung zur Auswertung ist zu nennen, dass von den 88 beantworteten Fragebögen 5 Fragebögen zusammengefasste Angaben enthalten. B. die Angaben zur Entfernung des Hafens vom Siedlungsgefüge etc. übergreifend pauschalisiert angegeben. Andererseits wurden -wie es bei Befragungen häufig der Fall ist- auch bei den vorliegenden beantworteten Fragebögen nicht immer alle Fragen beantwortet.

2. Hypothese 2: Hafenbrachen Hypothese 2: In den Häfen wird infolge veraltetem technischem Gerät und veränderten Anforderungen an die transportierten Güter eine ineffiziente Landnutzung betrieben. 1. Belege aus historischer Sicht Wie im Rahmen des Phasenmodells für Seehäfen von Bird und Hoyle (vgl. 1) dargelegt wurde, weisen die Phasen 4 (Rückzug der Häfen aus den innenstadtnahen Bereichen) und 5 (Nebeneinander von modernen und brachgefallenen Häfen) auf eine Bestätigung der Hafenbrachen-Hypothese hin.

Hinweis: In der Darstellung sind auch einige der im Stilllegungsprozess befindlichen Häfen dargestellt. Der Vergleich von flächenbezogenen Leistungskennwerten ist im Gegensatz zu den dargestellten kailängenbezogenen Leistungskennwerten schwierig: Die mittels Fragebogen erhobenen Flächenangaben unterliegen erheblichen Schwankungen in der Bezugsgröße (Sonder- und/oder Gewerbeflächen laut Bauleitplänen oder Angaben zur Größe der Werksgelände). Zusätzlich wurden teilweise nur Angaben zur Hafenfläche einschließlich Wasserfläche gemacht, was keine unmittelbare Relevanz für die Leistungsbewertung hat.

Download PDF sample

Rated 4.83 of 5 – based on 4 votes