Ars Poetica. Die Dichtkunst (Lateinisch - Deutsch) by Horaz, Eckart Schäfer

By Horaz, Eckart Schäfer

Show description

Read or Download Ars Poetica. Die Dichtkunst (Lateinisch - Deutsch) PDF

Similar german_2 books

Lohn des Todes. Eifelthriller

Ein Serienmörder in der EifelTrügerisches Idyll: Constanze will eigentlich nur ausspannen. Doch dann wird die Leiche einer Patientin gefunden. .. Constanze van Aken, Jugendpsychiaterin in Aachen, macht eine schwere Zeit durch. In ihrer Beziehung zu einem Rechtsmediziner kriselt es, und dann wird auch noch in der Nähe ihres Hauses in der Eifel eine Tote gefunden – eine ehemalige Patientin.

Kleine Weltgeschichte der Philosophie

English precis: For this new version, the writer has revised his winning paintings over a long time and has rewritten the final half, which offers with the philosophy of the current. there's a specialize in the full of life dialogue and the expanding cooperation among philosophy and person clinical study, because it is observable in key concerns reminiscent of language, place of guy within the cosmos, ecological difficulty, mind and attention.

Kinderschutz in gemeinsamer Verantwortung von Jugendhilfe und Schule

Aktuelle Diskussionen um den Schutz von Kindern vor Gefahren für ihr Wohl beziehen neben Einrichtungen und Diensten der Kinder- und Jugendhilfe nun auch verstärkt weitere Akteure ein. So stehen gerade auch Schulen zunehmend vor der Herausforderung, Anzeichen von Kindeswohlgefährdung und erzieherischem Bedarf nachzugehen und entsprechende Schritte für die qualifizierte Bearbeitung innerhalb der Schule und im Zusammenwirken mit der Jugendhilfe einzuleiten.

Additional info for Ars Poetica. Die Dichtkunst (Lateinisch - Deutsch)

Sample text

Wie e i n Marktschreier, der Scharen zum Kauf seiner Waren herbeilockt, [420] so befiehlt seinen Schmeichlern, sich ja den Gewinn nicht entgehen zu lassen, ein Dichter, der reich an Ackerland ist und reich durch Gelder aus Wuchergeschäften. Ist er gar jemand, der es vermag, einen Leckerbissen so, wie sich's gehört, aufzutischen, Bürgschaft für einen leichtsinni­ gen Armen zu leisten und diesen, ist er in Prozeßnot ver­ strickt, daraus zu befreien, da sollte es mich wundern, falls er, der Glückliche, zwischen einem falschen und einem wahren Freund zu unterscheiden verstünde.

Verfaßt hat, Jahre, auf die sei­ ne Bemerkung V. 306 zutri fft, er schreibe keine Lyrik mehr, kann n u r durch eine Bestimmung der Chronologie des Spät­ werks auf Grund innerer Kriterien erfolgen. Für eine Frühda­ tierung tritt zuletzt C . Becker ( 1 8 v. Chr . ) , für eine Spätda­ tierung C. 0. Brink ein. 2 Ein in Auftrag gegebenes Votivbild der Art, wie es aus Le­ bensgefahr, bes. Seenot, Gerettete zum Dank in einen Tempel zu stiften pflegten. 3 Schule des Aemilit

Auf­ geführter Tbyestes wird von Quintilian und Tacitus gerühmt) , Freund Vergils (Herausgeber seiner Aeneis) und des Horaz, der ihn in seinem B rief an Augz

Download PDF sample

Rated 4.29 of 5 – based on 25 votes